Aktuelles

 

90. Geburtstag Herbert Möller

 

Er läuft und läuft … und das mit 90 Jahren

Er wird im Kreise der ‚Moorläufer‘ auch schon mal scherzhaft als „Mooröllster“ bezeichnet und feierte kürzlich seinen 90. Geburtstag – Herbert Möller aus Lübbecke. Anfang der 90er Jahre stieß er -als ganz normal sportlich Interessierter zum Lauftreff der ‚Moorläufer‘. Damals begann eine Story mit Freude an der Bewegung in freier Natur, die bis heute anhält und Herbert Möller im besten Sinne zu einem Vorbild in der Läufergruppe hat werden lassen. Zweimal in der Woche geht es etwa 10 km durch das Hiller Moor. Und immer noch kann man sagen „er läuft und läuft“ – seit einiger Zeit nun nicht mehr joggenderweise sondern mit Stöcken walkend. Die bewundernswerte Fitness aber ist geblieben und hat Gesundheit bis ins recht hohe Alter mit sich gebracht. Hätte Herbert Möller einen eingebauten Kilometerzähler, so stünde dieser satt im fünfstelligen Bereich. Es gab in der langen Zeit auch so manche Episode – wie die der Uhr, die nach Ankunft am Ziel vermisst und anschließend wie die Nadel im Heuhaufen des Großen Torfmoores gesucht und gefunden wurde. Oder die von der Begegnung zwischen Läufern und Reitern auf schmalem Weg entlang des Mittellandkanals und der nicht komplett geglückten Einigung zwischen beiden Grüppchen über die Aufteilung der zur Verfügung stehenden Fortbewegungsfläche. Mit einem Schmunzeln denkt Herbert Möller noch heute an solche Begebenheiten und möchte keinen der zahlreichen Läufe durchs Moor in der wunderbaren hiesigen Natur missen.

Der Lauftreff der ‚Moorläufer‘ ist offen für neu Hinzukommende und Interessierte. Die Gruppe setzt sich aus Hiller und Lübbecker Frauen und Männern jüngerer wie auch älterer Jahrgänge zusammen. Treff zum Laufen oder Walken ist zweimal pro Woche – Samstags 15 Uhr und Mittwochs 19 Uhr am Parkplatz 3 (nahe am früheren Eisverkauf) am Ende der Moorbadstraße im Hiller Moor. Es geht dabei um Spaß und Freude an der Bewegung, nicht um Leistungssport oder um eine Vereinszugehörigkeit.

 

 

Syltlauf 2023

Hiller Moorläufer beim 40.Syltlauf 2023 wieder mit dabei

Silke Rösener und Sven Gerdsmeier landen ganz weit vorn und sind wieder schnellste Moorläufer.

Nach Pandemie-bedingter Pause fand in diesem Jahr Mitte März wieder der Syltlauf statt. Beim 40. Jubiläumslauf ging es diesmal vom Norden der Insel mit Start an der Lister Jugendherberge „Möwennest“ in Richtung Süden mit Zieleinlauf in Hörnum am „5-Städte-Heim“.

Bei schönstem Sonnenschein ging es auf der veränderten Streckenführung südlich von Rantum dann auf dem Radweg auf der Wattseite Richtung Ziel. „Lang aber schön“ - so die Meinung der meisten Läufer nach Zieleinlauf. Und diese Aussage traf in zweifacher Hinsicht zu. Lang war der Lauf mit 33.333 m bisher auch schon, diesmal wegen der veränderten Streckenführung jedoch noch länger, so dass die Läufer mehr als 34 km auf dem Tacho hatten. Schön – weil man abseits der Strasse auf den zurückliegenden Radwegen durch die Dünen laufen konnte und trotzdem nicht auf die vielen „Stimmungsnester“ sowie auf die begeisterten Zuschauer entlang der Westerländer Promenade verzichten musste.

Beim Jübiläumslauf waren in diesem Jahr auch die Hiller Moorläufer mit 5 Einzelstartern sowie 6 Staffelläufern wieder mit dabei.

Beim 25.Jubiläumslauf im Jahr 2006 siegte Silke Rösener noch als schnellste Frau und auch beim 40.Jubiläumslauf war sie wieder ganz vorne dabei: 2:49:51 bedeuteten am Ende Platz 38 in der Gesamtwertung sowie Platz 6 bei den Frauen und Platz 3 bei den Seniorinnen W50.

Mit Sven Gerdsmeier war ein weiterer Moorläufer im vorderen Feld zu finden. Mit der Zeit von 2:57:51 belegte er Platz 48 in der Gesamtwertung sowie Platz 40 bei den Männern und Platz 9 bei den Senioren M40.

Kirsten Weigelt hatte Premiere. Sie war erstmalig beim Syltlauf mit dabei und kam überglücklich nach 4:14:28 ins Ziel - GesamtPlatz 466, Platz 157 bei den Frauen und Platz 25 bei den Seniorinnen M45.

Volker Günther, der Mann mit dem zweiten „Wohnsitz“ auf Sylt, musste bei seiner 27.Syltlauf-Teilnahme kurz hinter Westerland verletzungsbedingt abbrechen.

Ohne Zieleinlauf blieb auch Marina Kuhlmann, die als weitere Moorläuferin den Lauf nach ca. 25 km abbrach.

Die Moorläuferstaffel, die Herbert Heuer auch in diesem Jahr wieder gemeldet hatte, ging in der Besetzung mit Michael Jäcke, Monika Schäfer, Dietmar Weide, Angelika Franzrahe, Annelie Gast und Sebastian Gast an den Start und belegte am Ende Platz 33 in einer Zeit von 3:36:53.

Unterstützt wurden die Moorläufer von Herbert Heuer, Marie-Luise Heuer, Ulrike Gast, Uta Evers und Lisa Schäfer.

Das Organisationsteam mit Volker Günther und Uta Evers hatte auch in diesem Jahr für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt. Janke und Dalmatien sowie Cafe Wien bildeten das kulinarische Beiprogramm. Und auch die Wunderbar verlegte den Ruhetag und öffnete extra für die Läufer am Sonntagabend.

Wenn die Läufer diesmal auf Nudelparty bei der Startnummernausgabe sowie auf die große Siegerehrung verzichten mussten, so gab es für die Moorläufer als Entschädigung wieder die After-Race-Party in der Wunderbar, wo man bei einer Mischung aus Schlager und HeavyMetal wieder einmal die Nacht zum Tag machte und zusammen mit anderen gutgelaunten Syltläufern abrockte.

Wie immer ist nach dem Lauf vor dem Lauf – und die Vorbereitungen für den nächsten Syltlauf haben bei den Moorläufern schon begonnen: einfach mal reinschauen auf https://www.moorlaeufer.de/aktuelles/ und dann am besten gleich mitlaufen.

 

Wiederkehrende Veranstaltungen

 

März: Syltlauf

 

März/April: Anlaufen

 

Mai: Radtour Vatertag

 

Oktober: Ablaufen

 

November: Dümmerseelauf

 

Dezember: Sylvesterlauf

 

 

Druckversion | Sitemap
© Andreas Backhaus