Aktuelles

Neuigkeiten

 

 

Ablaufen 2017

 

Die Sommerzeit (hat dieses Jahr nicht stattgefunden) ist kalendarisch bald zu Ende und es ist wieder Zeit für unser Ablaufen. Wir treffen uns am 11. Oktober 2017 um 18:00 Uhr am Parkplatz Moorbadstraße und laufen ca. 45 Minuten durch das Hiller Moor. Nach dem Duschen erwartet uns Gastwirtin Martina Karczewski gegen 20 :00 Uhr im Hiller Krug. Es gibt reichlich Essen und kühle Getränke.

 

Den Dümmerseelauf werden wir am 25. November 2017 durchführen, also Termin vormerken! Anmeldungen nehme ich beim Ablaufen entgegen.

 

 

Moorläufer auf der Baustelle der neuen Weserschleuse

 

Hiller Moorläufer beim 36.Syltlauf 2017 wieder mit dabei

 

 

Sven Gerdsmeier schnellster Moorläufer, Staffel mit tollem Ergebnis, Michael Jäcke überglücklich im Ziel

 

Normale Menschen hätten sich bei diesem Schietwetter mit Starkregen und Windböen gleich zu Beginn gar nicht nach draußen getraut, und wenn dann höchstens nur mit Regenschirm oder mit Ostfriesennerz. Nicht so die Moorläufer, denn die gingen bei nicht gerade einladendem Starkregen, der bis zum Erreichen der Startlinie bösartig von vorn ins Gesicht prasselte, in Läufermontur leicht bekleidet schon völlig durchnässt an den Start. Wenigstens spielte der Wind mit, denn der kam aus Südwest, drehte dann nach Südost, so dass der Regen auf der Laufstrecke dann zum Glück nur noch von der Seite oder von hinten kam. Auch wenn der Wind beflügelte, der Regen lähmte extrem, so dass es auf der Strecke nur mühsam voran ging. Alle Läufer kamen nach 33.333 m dann völlig durchnässt ins Ziel. Kaltgetränke waren zunächst nicht gefragt. Becher mit heißem Tee oder Brühe fanden eher ihre Abnehmer.

 

In Abwesenheit von Silke Rösener, die verletzungsbedingt auf eine Teilnahme verzichten musste, war der schnellste Moorläufer in diesem Jahr Sven Gerdsmeier, der in 2:44:08 auf Platz 91 der Gesamtliste und Platz 8 in der Klasse M35 ins Ziel kam. Wenn auch nicht die Zeit vom letzten Jahr verbessert wurde, so war es aber dennoch wieder eine hervorragende Leistung bei diesen extremen Wetterbedingungen.

 

In blendender Verfassung präsentierte sich Klaus Gansera mit einer Endzeit von 2:55:38 (Gesamt: 163, M55 18). Ebenso noch unter 3 Stunden blieb Jürgen Rommelmann. Er lief 11 Minuten schneller als im Vorjahr und kam bei 2:57:36 über die Ziellinie (Gesamt: 177, M55 19). Erstmals in der Altersklasse M50 startete Volker Günther. Er ist der Läufer mit Zweitwohnsitz auf Sylt und mit weit mehr als 20 Teilnahmen der Routinier unter den Syltläufern. Mit seiner Zielzeit von 3:21:37 (Gesamt: 337, M50 70) war er trotz der harten Bedingungen 8 Minuten schneller als im Vorjahr. Mit zu wenig Training im Winter gingen Andreas Huck, Dietmar Weide und Michael Jäcke diesmal mit sehr niedrigen Erwartungen an den Start. Andreas Huck erreichte in 3:43:56 das Ziel (Gesamt: 473, M55 78). Am letzten Mittwoch noch auf der Sportlerehrung, um 120 Sportler aus Minden offiziell zu ehren, so gab es für Michael Jäcke nun allen Grund, selbst geehrt zu werden. Diese Ehrung hatte er sich in diesem Jahr wirklich verdient. Zusammen mit Dietmar Weide kam Michael Jäcke nach 3:50:38 ins Ziel (Gesamt: 494, M55 80; Gesamt: 495, M55 81). Noch schlechter vorbereitet als im letzten Jahr gingen beide Läufer völlig ohne Langstrecken-Training an den Start, so dass man unter dem Motto "gemeinsam die Ziellinie überqueren" einfach nur ankommen wollte. Zeiten und Platzierungen wurden ausgeblendet, gemeinsam durchzuhalten stand auf dem Programm. Das Ziel wurde erreicht und die Rechnung ging auf, auch wenn es zwischendrin beschwerlich wurde. Für Dietmar Weide war es sein 19. Syltlauf in Serie, für Michael Jäcke immerhin auch schon der 15. Start bei diesem Frühjahrsklassiker.

Mit Marina Kuhlmann kämpfte sich eine weitere Moorläuferin über die ganze Strecke und kam erst nach Zielschluss ins Ziel. Eine Medaille gab es natürlich auch und höchsten Respekt für 4:37 Stunden Durchhaltevermögen bei Dauerregen.

 

Wie auch in den Jahren zuvor hatte Herbert Heuer für die Moorläufer wieder eine Staffel-Mannschaft gemeldet. Mit Ulrike Gast als Startläuferin, Annelie Gast, Marie-Luise Heuer, Sebastian Gast, Angelika Franzrahe und Christoph Appel als Schlussläufer belegte man in 3:15:33 Platz 36 im Staffelwettbewerb. Hiermit war die Staffel 6 Minuten schneller als im Jahr zuvor.

 

Als Betreuer waren in diesem Jahr Herbert Heuer für die Staffel sowie Harald Schwier, Dagmar Will, Kerstin Piepenbrink, Christian Prieß, Eckard Wiens sowie Uta Evers und Christa Günther mit dabei.

Allen gilt besonderer Dank für die Betreuung vor dem Lauf, auf der Laufstrecke sowie nach dem Lauf.

Mit Uta Evers und Volker Günther hatten die Moorläufer auch dieses Jahr wieder ein phantastisches Organisationsteam. Vorab-Organisation und die Betreuung während des sportlichen Wochenendes sowie die Organisation des Rahmenprogramms waren somit wieder in bewährten Händen.

Trotz der Anstrengungen beim Lauf reichte es noch wie jedes Jahr für die gemeinsame Zusammenkunft in der Eiche und für ein Abtanzen zu Tanzmusik und Hardrockklassikern bis in die frühen Morgenstunden in der "Wunderbar".

 

 

 

Dietmar Weide und Michael Jäcke im Ziel

 

 

Internetauftritt

 

Überarbeitung der Website im Juni 2016. Wir sind seit 2001 online!

 

Laufen macht gesund!

 

Um gesund und fit zu bleiben, spielt neben dem Laufen auch die Ernährung eine entscheidende Rolle. Der Laufpapst Dr. Strunz sowie die Forschungsgruppe Dr. Feil geben hierzu hilfreiche Informationen. Neben zahlreichen Büchern sei hier besonders auf die Ernährungspyramide hingewiesen.

Ernährungspyramide (möglichst wenig Kohlenhydrate)

 

Wiederkehrende Veranstaltungen

 

März: Syltlauf

 

April: Anlaufen

 

Mai: Radtour Vatertag

 

Oktober: Ablaufen

 

November: Dümmerseelauf

 

Dezember: Sylvesterlauf

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Backhaus